Stadtkapelle Wasserburg am Inn e.V.

Pressebericht über die Ehrungen im Herbst-Konzert vom 10.11.2001:

Langer Atem für Blasmusik

Ehrungen im Herbst-Konzert 2001Wasserburg (bua) – Die beim Konzert der Stadtkapelle wieder einmal gut gefüllte Badria-Halle war der passende Rahmen für die Ehrung langjähriger aktiver Mitglieder des Blasorchesters. Noch der Generation der "Wasserburger Bläserbuben" von Otto Hofmann und Hans Hübner entstammen Raimund Liebhart und Andreas Burlefinger, die beide, ebenso wie der musikalische Leiter der Stadtkapelle Michael Kummer, Urkunde und goldene Ehrennadel für 40 Jahre aktives Musizieren im Musikbund von Ober- und Niederbayern erhielten.

Für 25 Jahre wurden ebenfalls mit einer Urkunde und der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet: Sepp Baumgartner, Horst Däullary, der seit zehn Jahren auch im Ehrenamt des Vorsitzenden der Stadtkapelle tätig ist, Rudi Froschmayer, Werner Huber, Georg Kierner, Sigi Niedermeier und Sepp Otter.

Als Vizepräsident des Musikbundes von Ober- und Niederbayern nahm Michael Kummer die Ehrungen gleich selber vor. Dass Kummer dabei sozusagen auch an sich selber Hand anlegen musste, konnte gerade noch verhindert werden. Sepp Baumgartner als geehrter Jubilar und Hornist vermied diese Kuriosität spontan und steckte seinem Dirigenten die Nadel an seine Jacke.

Nur eine kleine Randnotiz während des Konzerts war, dass Michael Kummer mittlerweile zehn Jahre in Wasserburg ist. Mit einem Nebensatz erwähnte er mit launigen Worten seinen Plan, den Wasserburgern bei Konzerten noch weitere Jahre "seine Rückseite zeigen" zu wollen. Das gut gelaunte Publikum und natürlich auch seine Orchestermitglieder haben das mit Freude zur Kenntnis genommen.