Stadtkapelle Wasserburg am Inn e.V.

Pressebericht über die Ehrungen im Herbst-Konzert vom 05.11.2005:

Reinhart jetzt Ehrenmitglied

Wasserburg (bua) - Ein Verein ist nur so gut, wie seine Mitglieder aktiv am Vereinsleben teilnehmen. Dies gilt natürlich in besonderer Weise für einen Musikverein, dessen Vereinsauftrag nur mit der Aktivität Musizierender gestaltet werden kann.

Für die Übergabe mehrerer Auszeichnungen hatte die Stadtkapelle Wasserburg bewusst den Rahmen des Herbst-Konzertes gewählt, um einer größeren Öffentlichkeit die ehrenamtliche Tätigkeit in einem musizierenden Kulturverein darzustellen. Der Bezirksvorsitzende, Leonhard Eisner, führte es gemeinsam mit Stadtkapellmeister Michael Kummer, der zugleich auch das Amt des Vizepräsidenten des Musikbundes von Ober- und Niederbayern bekleidet, durch. Für 25 Jahre aktives Musizieren wurde die silberne Ehrennadel mit Urkunde an Herbert Däullary, Walter Koblechner und Georg Otter und für 40 Jahre Blasmusik die goldene Ehrennadel mit Urkunde des Musikbundes an Paul Gruber und Franz Meier übergeben.

Ein halbes Jahrhundert sind Erich Hofmann und Hans-Jürgen Henke dabei. Während Erich Hofmann schon seit den Zeiten der Wasserburger Bläserbuben unter Otto Hofmann das Vereinsleben aktiv mitgestaltet, unter anderem viele Jahre auch als Vorsitzender der Stadtkapelle, fand Hans-Jürgen Henke 1992, nachdem er bereits in seinem Heimatort Aschau am Inn lange Jahre aktiv tätig war, den Weg nach Wasserburg. Bei den beiden wurde auch das überregionale Engagement für den jeweiligen Blasmusikbezirk hervorgehoben. Dafür erhielten sie die Ehrennadel in Gold des Bundes Deutscher Blasmusikverbände.

Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl selbst überreichte die Ernennung zum Ehrenmitglied an einen hoch verdienten und immer noch aktiven Musiker.Ernennung von Erich Reinhart (3. von links) zum Ehrenmitglied der Stadtkapelle Seit 60 Jahren aktiv Musik betreibt Erich Reinhart aus Reitmehring. Von seinem Vater, der selbst aktiver Musiker war, erhielt er den -ersten Unterricht mit der Geige. Bald schon erlernte er dazu die Trompete, das Tenorhorn, das Klavier und das Fagott, mit dem er im großen Blasorchester der Stadtkapelle mitwirkt. Bereits 1953 hatte er hier bei dem damaligen Stadtkapellmeister Otto Hofmann seinen ersten Auftritt.
Auch in der Gremienarbeit der Vorstandschaft engagierte sich Erich Reinhart. Sein umfangreiches Fachwissen und sein pragmatisches Können als Finanzbeamter waren in den Zeiten der vereinsrechtlichen Umstrukturierung der Stadtkapelle eine unerlässliche Hilfe. Er wurde deshalb, neben seiner Verdienstnadel in Gold mit Diamant des Bundes Deutscher Blasmusikverbände für 60 Jahre Blasmusik, auch mit der Ehrenmitgliedschaft bei der Stadtkapelle ausgezeichnet.

Mit elf Jahren erhielt der nunmehr 81-jährige Franz Oswald aus der Wasserburger Partnerstadt Grafing seinen ersten Musikunterricht. Somit konnte er für 70 Jahre aktive Musik in einem Blasorchester ebenfalls die Ehrennadel in Gold und mit Diamant des Bundes Deutscher Blasmusikverbände in Empfang nehmen. Zugleich wurde ihm, der die Stadtkapelle nicht nur ideell, sondern auch materiell immer wieder unterstützt, die Fördermedaille in Gold überreicht. Hervorgehoben wurde in besonderer Weise auch seine überaus kollegiale Persönlichkeit, die auch das Vereinsleben der Wasserburger Stadtkapelle in besonderer Weise prägt.


Andreas Burlefinger, veröffentlicht am 08.11.2005 im "Wasserburger Teil" des OVB Rosenheim