Pressebericht über das 12. Jugend-Konzert vom 11.03.2005:

Sprungbrett zur großen Kapelle

BläserklassenWasserburg (adä) - Bis zu den letzten Plätzen ausverkauft war der Rathaussaal beim Jugend-Konzert der Stadtkapelle Wasserburg. Gespannt waren die Familien und andere Gäste, wie es jungen Musikern bei ihren Auftritten in den verschiedenen Besetzungen erging. Stadtkapellmeister Michael Kummer führte durch das Programm der Kinder und Jugendlichen, die auf ihrem Instrument zeigten, was sie oft bereits nach erstaunlich kurzer Zeit schon können. Vom Einzelspiel über kleinere und größere Besetzungen traten manche Jungmusiker und -musikerinnen erstmals auf. Welchen Schwung und verschiedenste Stilrichtungen man in einem Blasorchester einschlagen kann, zeigten Stücke vom Querflötentrio und Vivaldi hin zu Percussion und «rumpelnden Kartoffeln» - wie es Michael Kummer salopp übersetzte, bis zu Ensembles wie dem unter der Leitung von Hanna Huber, die mit «Tequila» Spaß und Schwung für die Zuhörer mitbrachten.

Für die beiden Bläserklassen ergab sich kurz vor dem Konzert noch eine wichtige Veränderung: Die bisherige Leiterin der Bläserklassen, Conny Linnhoff, wechselte zur Realschule Traunreut, Bläserjugendwo sie nun als Konrektorin wirkt. Mit Michaela Haindl als Dirigentin traten in diesem Konzert nun die beiden Bläserklassen der fünften und sechsten Klasse auf - und ernteten furiosen Applaus. Ein paar wenige von ihnen wirkten bereits parallel im Anfängerorchester «Bläserjugend» mit. Während die Bläserklassen nach sechs Monaten beziehungsweise nach eineinhalb Jahren «School Spirit», sowie einem Bläsersatz zu dem Bekannten «O when the Saints» auftraten und gemeinsam die «Ode an die Freude» darboten, spielte die «Bläserjugend» unter der Leitung von Martin Zwiefelhofer unter anderem bereits Werke von Jacob de Haan. Der Ausbildungsleiter der Stadtkapelle schaffte wieder einen gleitenden Übergang seiner Schützlinge: Von den 35 Mitgliedern der Bläserjugend des letzten Jahres gingen elf in die Jugendkapelle unter der Leitung von Stadtkapellmeister Michael Kummer. Zu den 24 verbleibenden Jungmusikern kamen innerhalb eines Jahres 14 neue Mitglieder in die «Bläserjugend». Acht dieser Mitglieder hatten das bronzene Musiker-Leistungsabzeichen bestanden. Damit ist deren Mitwirkung nunmehr in der Jugendkapelle möglich.

Zum Übertritt in die Erwachsenen-Kapelle konnten sechs silberne Musiker-Leistungsabzeichen nach erfolgreich abgelegter Prüfung im Konzert überreicht werden, und zwar von Michaela Haindl in ihrer Funktion als Bezirksjugendleiterin und Michael Kummer als Vizepräsident des Musikbundes.

Die Früchte einer kontinuierlichen Jugendarbeit zeigten sich dem Zuhörer auch beim Auftritt der Jugendkapelle unter der Leitung von Michael Kummer. Von den über 30 Mitgliedern spielt fast die Hälfte erst seit dem letzten Jahr in dieser Besetzung mit. Für diese legte der Leiter «Englische Volkslieder und Tänze» auf, Schwungvolles von Duke Ellington und «Adebars Reise» von Markus Götz.

Statt einer Zugabe für den reichlichen Beifall an die Jugendkapelle verwies Stadtkapellmeister Michael Kummer auf den nächsten Auftritt der Jungmusiker im Frühlings-Konzert am 23. April in der Badria-Halle.