Pressebericht über das 17. Jugend-Konzert vom 29.01.2010:

Jugendliche Klanggewalt


adä - Was junge Musiker so alles können, das ließ der Nachwuchs der Stadtkapelle in den verschiedensten Ensembles im voll besetzten Rathaussaal hören.Bläserklassen der Stadtkapelle Wasserburg 2010

Beim diesjährigen Jugend-Konzert der Stadtkapelle Wasserburg traten gleich zu Beginn die Bläserklassen der Realschule unter der Leitung von Michaela Haindl auf. Eine mutige Klassenkameradin übernahm die Moderation.

Die Zahl an Kindern und Jugendlichen, die ihr musikalisches Können einer Bewertung unterzogen, stieg bereits in den letzten Jahren stetig an. In diesem Jahr aber mussten aus Platzgründen die 46 Abzeichen auf 3 Etappen vergeben werden, um die erfolgreichen Musiker/-innen auf der Bühne im Rathaussaal unterzubringen. So wurden vom Stellvertretenden Jugendbezirksleiter Georg Schied 23 Juniorabzeichen, 16 Musikerleistungsabzeichen in Bronze und 10 in Silber zusammen mit den Urkunden feierlich überreicht.

Besonders hervorzuheben sind dabei das Saxophontrio unter der Leitung von Diplom-Saxophonistin Johanna Huber: Anna Hilger, Isabell Röttger und Johanna Frank. Die drei jungen Damen erreichten bereits in 2. Ausscheidung mit ausgezeichnetem Erfolg 95 von 100 möglichen Punkten beim überregionalen Kammermusikwettbewerb von Ober- und Niederbayern. Damit dürfen sie sich dem bayernweiten Landesentscheid in Augsburg stellen.

Erstaunlich, was die jungen Musiker/-innen in diesem Jahr an Können aufboten. Sie Beweisen an ihren Trompeten und Hörnern, den Klarinetten und Flöten dass sie viel geprobt hatten. Besonders hervorzuheben ist dabei der Mut gleich einiger ganz junger Bläser, als Solisten nur unter Begleitung des Klaviers vor dem voll besetzten Rathaussaal zu spielen. Auch das Zusammenwirken von Euphonium und Tuba ließ sich hören, oder Mutter Barbara Winhart und Tochter Sophia Winhart an Tuba und Fagott.

Den Abschluss des Spiels in Kleingruppen krönten das Flötenduo Lisa Stangl und Veronika Obergehrer mit einem schmissigen und rhythmisch schwierigen und sehr gut vorgetragenem „Csardas“.Anfängerorchester "Bläserjugend"

Ein Highlight des Abends wurde der Auftritt des Anfängerorchesters „Bläserjugend“ unter der Leitung von Magdalena Grill, die diesmal neben der Musik auch für das Auge so einiges vorbereitet hatte: Unter den Bläserjugend-T-Shirts trugen die Mitglieder des jungen Ensembles Dirndln und Lederhosen, passend für ihren musikalischen Vortrag eines Landlers. Magdalena Grill arrangierte dazu die Strophen so, dass die Melodie alle Instrumentengruppen der Reihe nach durchwanderte, wobei die Beteiligten dann immer im Stehen weitermusizierten und dem Publikum ihre Tracht präsentierten.

 

Jugendkapelle der Stadtkapelle WasserburgDen fulminanten Abschluss des musikalischen Abends bot dann die Jugendkapelle der Stadtkapelle Wasserburg unter der Leitung von Stadtkapellmeister Michael Kummer, der in gewohnter Weise auch durch das Programm führte. Mit den ca. 65 Musiker/-innen hörte sich das Zusammenspiel zu Philip Sparkes „The Camelot Chronicles“ einfach klanggewaltig an. Auch mit dem Castaldo-Marsch von Rudolf Novacek bewiesen sie, welchen Hörgenuss eine Gemeinschaft auch schon junger Musiker schaffen kann.

 

Andrea Däullary, veröffentlicht am 3.2.2010 im "Wasserburger Teil" des OVB Rosenheim