html> Stadtkapelle Wasserburg am Inn e.V. - Mitgliederversammlung 2008
Stadtkapelle Wasserburg am Inn e.V.

Presse-Bericht über die Mitgliederversammlung am 10.01.2008:

Nachwuchs spielt mit Rekordzahlen

Wasserburg (gp) - Gut gefüllt war das Probenheim der Stadtkapelle Wasserburg bei der Mitglieder-Jahresversammlung. Vorsitzender Horst Däullary blickte dabei auf ein «erfolgreiches Jahr» zurück und wies auf die guten Leistungen bei den beiden Konzerten der Stadtkapelle hin, im Besonderen auf die Bildpräsentation beim Herbstkonzert. Es habe dazu sehr viele positive Rückmeldungen gegeben. Auch bei dem Besuch im rumänischen Cugir sowie bei der Abendserenade des Bezirksmusikfestes in Rosenheim habe man sich gut präsentiert. Ebenso stolz könne die Stadtkapelle auf das Geleistete im Bereich der Jugendausbildung sein. Mit Ausbildungsleiter Martin Zwiefelhofer an der Spitze habe man im Bereich Ausbildung und Jugendarbeit an das Vorjahr angeknüpft.

Auch Stadtkapellmeister Michael Kummer hob das Engagement der Jugendarbeit hervor. Der Erfolg sei bereits sichtbar geworden, «sogar etwas früher als erwartet». Viele Nachwuchsmusiker hätten im vergangenen Jahr den Sprung vom Anfängerorchester Bläserjugend zur Jugendkapelle geschafft und seien ein Teil des nun doch sehr ausgeglichenen Orchesters geworden. Die Durststrecke im Nachwuchsbereich des Tiefblechregisters sei, so Kummer, überwunden. Beim Wertungsspiel in Waldkirchen sei das Ergebnis sehr gut gewesen.

Ziel für das Erwachsenenorchester sei, dass man wieder an die Höchststufe herankomme, was allerdings aufgrund eines schlechten Probenbesuchs von einigen Registern leider vorerst nicht realisierbar sei.

Ausbildungsleiter Martin Zwiefelhofer hatte aktuelle Daten der Jugendausbildung dabei. Derzeit seien fast 200 Schüler in der Ausbildung an der vereinseigenen Bläserschule. Die Jugendkapelle sei vor kurzem auf fast 70 Schüler angewachsen. Einige der älteren und fortgeschritteneren Schüler, die das Leistungsabzeichen in Silber bereits absolviert hätten, könnten nun sogar schon zur Erwachsenenkapelle übertreten. Zwiefelhofer wies auch auf den Konzerttermin der Jugend im Rathaussaal am 25. Februar um 20 Uhr im Rathaussaal hin.

Musikerleistungsabzeichen, Anfängerkurs, Ferienprogramm oder auch die Einführung des Juniorabzeichens prägten das arbeitsreiche Jahr des Musikernachwuchses. Zwiefelhofer informierte, dass in diesem Jahr bereits 36 Jugendliche für Leistungsabzeichen angemeldet sind, was ein Rekord in der Vereinsgeschichte sei. Der Erfolg dieser hervorragenden Jugendarbeit sei jedoch nicht ausschließlich sein Verdienst, erläuterte der Ausbildungsleiter. Das professionelle Team mit Magdalena Grill, Hanna Huber, Monika Machl und die Verantwortlichen für die Jugendkapelle, Vroni Koller und Antonia Grandl, seien maßgeblich an dem Erfolg beteiligt.

Die Kassenlage des «Mittelständischen Unternehmens Stadtkapelle» bezeichnete Vereinskassiererin Susi Däullary als insgesamt zufriedenstellend und nach ihrem Bericht wurde die Vereinsführung einstimmig entlastet. Die Zahl der Sponsoren der Stadtkapelle Wasserburg sei in etwa gleich wie im Vorjahr. Sponsoren, so die Kassiererin, seien die wichtigste Einnahmequellen. Mit dem Schwung des Bläserfestivals will man dieses Jahr versuchen, wieder neue Sponsoren und fördernde Mitglieder hinzuzugewinnen.